Das Langtang-Tal befindet sich nördlich des nepalesischen Zentrums, in der Nähe der tibetischen Grenze. Von Kathmandu aus beginnt das Abenteuer mit einer mehrstündigen Autofahrt in das kleine idyllische Dörfchen Syabru Besi (1462 m). Am darauffolgenden Morgen beginnt das Trekking entlang des Bhote Koshi Flusses durch die Dörfer der Tamang (Völkergruppe).

Unterwegs begegnet man immer wieder Einheimischen, die mit ihren Eseln Waren zu den höher gelegenen Dörfern transportieren. Nur selten trifft man auf andere Touristen, da die Region noch relativ unberührt ist. Das weite Langtang-Tal beherbergt verschiedene Vegetationszonen, wodurch das Trekking sehr abwechslungsreich ist. Zu Beginn führt der Pfad hauptsächlich durch atemberaubend schöne Wälder, während weiter oben vor allem die baumhohen Rhododendren Eindruck hinterlassen. Zudem ist man auf dem gesamten Trekking von den mächtigen, schneebedeckten Gipfeln des Himalayas umgeben.

Besonders eindrücklich ist der Langtang Lirung 7246m.und Shishapangma. Er ist mit seinen 8’027 Metern der höchste Berg im Langtang-Tal.

Beeindruckend sind allerdings nicht nur die abwechslungsreichen Landschaften, sondern auch die Tiere, die in ihnen zu finden sind. Mehrfach wird man von Affen beobachtet und trifft auf Yaks. Mit etwas Glück kann man sogar rote Pandas in einem der Bambuswälder sehen.

Neben der paradiesisch schönen Natur durch die man wandert, kommen auch die persönlichen Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung nicht zu kurz. Während Tibet von China überfallen wurde, flüchteten einige Tibeter in das grüne Tal. Hier konnten sie eigene Dörfer aufbauen und ihre Kultur bewahren. Die Region ist somit vom Buddhismus geprägt und beherbergt einige wunderschöne Klöster, die man während des Trekkings genauer unter die Lupe nehmen kann. In den Gasthäusern wird man stets freundlich und voller Begeisterung empfangen. Wenn man dann noch mit den Gastgebern zusammen Momos kocht, fühlt man sich schon eher als Teil der Familie, als als Tourist.

Das höchstgelegene Dorf im Tal, Kyanjin, liegt auf ca. 3’870 m. ü. M. Von dort aus kann man entweder den 4700 Meter hohen Kyanjin Ri besteigen und umgeben von einem einzigartigen Panoramablick Gebetsfahnen aufhängen oder sich auf den Lirung Glacier walk begeben. Wenn man noch höher hinauf möchte, kann man auch den Tsergo Ri 4984m. oder Yalapeak 5550m. ü. M. besteigen. Im Dorf selbst kann man ausserdem eine Yakkäserei besichtigen und bei Nacht den unfassbar schönen Sternenhimmel bewundern.

Langtang Trekking

Langtang & Tamang Heritage: 10-17 Tage

Auf dem Weg durch die verschiedenen Vegetationsstufen führt der Trek nahe der Grenze zu Tibet vorbei. Dabei entdeckt man immer wieder wie das Leben der Tamang (Völkergruppe) so ist. Mit ein bisschen Glück geniesst man einen Masalatee in einer lokalen Küche. In Tatopnai kann man sich im natürlich heissen Wasser vom Trek erholen.

Preis: 2'600 CHF ab 6 Personen 

       3'600 CHF individuell(ohne Gruppe) 

       (Preis pro Person)